Favela Tour in Rio de Janeiro – Erfahrungsbericht

Südamerika Reiseblog Brasilien Reiseblog Favela Tour in Rio de Janeiro – Erfahrungsbericht

Du hast davon gehört, dass man an einer Favela Tour in Rio de Janeiro teilnehmen kann und möchtest nun selbst einen Ausflug dorthin unternehmen? Dann bist du hier genau richtig. Wir haben während unserer Brasilien Rundreise selbst an einer dieser Touren teilgenommen und sie als eine der interessantesten Highlights in Rio empfunden.

In unserem Erfahrungsbericht zeigen wir dir unsere Eindrücke anhand von Erklärungen und Bildern. Uns ist es wichtig, mit den vielen Vorurteilen aufzuräumen und dir zu zeigen, was dich wirklich in den Favelas in Rio erwartet. Außerdem zeigen wir dir, wie du eine Favela Tour in Rio de Janeiro buchen kannst, worauf du bei deinem Besuch achten solltest und zum Schluss haben wir noch einen kleinen Geheimtipp mit einem grandiosen Aussichtspunkt für dich.

Erfahrungen und Bilder unserer Favela Tour in Rio

Normalerweise beginnen wir unsere Reiseberichte mit Fakten, z.B. zur Anreise oder unseren Tipps. In diesem Erfahrungsbericht zu unserer Favela Tour in Rio de Janeiro haben wir uns dazu entschieden, dir als erstes ein paar Bilder unserer Eindrücke in den Favelas zu zeigen.

Wir waren in zwei verschiedenen Favelas unterwegs. Die Bilder stammen hauptsächlich aus der Favela „Rocinha“, welche die angeblich größte Favela der Welt sein soll. Genau beziffern lässt sich das allerdings nicht, da keiner weiß, wie viele Menschen wirklich in den vielen Favelas wohnen.

Was ist eine Favela?

Favela Brasilien
Favela in Rio

Wenn von einer Favela die Rede ist, wird sie oft mit einem Slum gleichgesetzt. Dieser Vergleich jedoch ist etwas zu einfach. Richtig ist: In den meisten Favelas lebt ein Großteil der sozialen Unterschicht. Heute vermischt sich diese Schicht jedoch zunehmend auch mit der Mittelschicht, denn viele Favelas funktionieren inzwischen als eigene Städte und haben ihre eigene Infrastruktur mit jeder Menge Shops, Restaurants, Werkstätten und dergleichen aufgebaut, sodass viele Menschen den Weg hierher finden.

Ursprünglich entstanden die ersten Favelas am Rande von Rio, meist an Berghängen und aus Stein gefertigt. Im Laufe der Zeit wurde dann immer weiter nach oben gebaut. Dieser Prozess findet immer noch statt und so hat man besonders von den oberen Hütten einen immer besseren Ausblick auf die Stadt. Wasser-, Strom- und Internetleitungen werden meist illegal angezapft und in die Favelas umgeleitet, sodass eine gewisse Grundversorgung stattfindet.

Übersicht: Favelas in Rio de Janeiro (Karte)

Favelas Rio de Janeiro
Brasiliens größte Favela in Rio de Janeiro: Rocinha

In Rio gibt es nicht nur eine einzelne Favela, sondern über 500! Viele davon sind sehr klein, andere wiederum bilden eigene Stadtteile. Für einen besseren Überblick haben wir dir hier die bekanntesten Favelas in Rio de Janeiro kurz aufgelistet und auf der Karte markiert.

    • Rocinha: Mit geschätzt 250.000 Einwohnern die größte Favela in Rio und vermutlich sogar die größte der Welt. Gilt als eigene Stadt und liegt am westlichen Rand von Rio, hinter Leblon.
    • Santa Marta: Sehr zentral in Rio im Stadtteil Botafogo. Eine sehr bunte Favela und die erste, die für Touristen zugänglich gemacht wurde. Mit einer Seilbahn gelangt man bis nach ganz oben!
    • Vidigal: Liegt direkt auf der anderen Seite des Berges von Rocinha mit Ausrichtung zum Meer. Hier befindet sich auch der wunderschöne Aussichtspunkt Dois Irmãos bzw. Two Brothers Mountain (Tipps dazu weiter unten).
    • Complexo do Alemão: Zusammenschluss mehrerer Favelas im nördlichen Rio mit insgesamt ca. 70.000 Einwohnern. Auch hier gibt es eine Seilbahn, die allerdings seit 2016 nicht mehr im Betrieb ist.
    • Cantagalo: Zwischen der Copacabana und Ipanema gelegen, relativ kleine Favela.

Welche Favela in Rio eignet sich zum Besuch?

Favela in Rio
Die Favelas Santa Marta und Rocinha sind sehr für eine Tour zu empfehlen

Aus unseren eigenen Erfahrungen können wir dir vor allem die Favelas Santa Marta und Rocinha empfehlen. Hier ist man Touristen bereits gewöhnt und man hat sogar fast den Eindruck, dass Teile der Favela von der Infrastruktur wie für den Tourismus geschaffen sind. Dazu gehören z.B. kleine Restaurants mit Dachterrassen, von denen man einen wirklich tollen Blick über die Favelas und Rio hat.

In Santa Marta kannst du mit einer Seilbahn bis nach ganz oben fahren, von wo du einen tollen Blick auf die Favela und Rio de Janeiro hast und dann durch die Straßen wieder hinunter laufen kannst. Auch in Rocinha schlenderst du bei einer Favela Tour im Regelfall von oben durch etliche enge Gassen nach unten. Wir haben uns wirklich stets sicher gefühlt und jede Menge freundliche Menschen getroffen.

 

Wie buche ich eine Favela Tour in Rio de Janeiro?

Wir empfehlen dir auf jeden Fall, eine Favela nicht auf eigene Faust zu besuchen, sondern mit einem lokalen Guide. Das gilt insbesondere dann, wenn du das erste Mal in eine Favela gehst und tiefere Eindrücke erhalten möchtest.

Eine Favela Tour in Rio de Janeiro ist gar nicht so teuer. Du kannst sie am besten online buchen. Besonders die Favelas Rocinha und Santa Marta bieten sich sehr gut als Tour an. Hier kannst du die Touren buchen:

Sicherheit in den Favelas von Rio de Janeiro

Favelas Rio
Sicherheit in den Favelas von Rio de Janeiro

Laut unserem Guide sind die Favelas von Rio de Janeiro – insbesondere Rocinha – mit die sichersten Orte in ganz Brasilien, denn jede Form von Kriminalität wird inoffiziell mit dem Tode bestraft. Das klingt hart und ist sicherlich sehr fragwürdig, sorgt angeblich aber dafür, dass es so gut wie keine Diebstähle oder Gewaltdelikte gibt.

In der Tat haben wir uns stets sicher und sogar sehr willkommen gefühlt. Wir wurden immer wieder freundlich von vielen Einheimischen begrüßt und haben sogar unser Handy aus der Hand gegeben, um ein Foto von uns machen zu lassen.

Ungeachtet dessen solltest du dennoch immer deinen gesunden Menschenverstand walten lassen. Lass Wertgegenstände, die du nicht unbedingt benötigst, einfach im Hotel. Deine Kamera und/oder das Handy kannst du aber problemlos mitnehmen und auch verwenden.

Tipp: Two Brothers Mountain – Top Aussichtspunkt auf Rio

Two Brothers Mountain
Aussicht auf Rio vom Two Brothers Mountain

Abschließend möchten wir dir noch einen echten Tipp für deine Favela Tour in Rio mitgeben: In der Favela Vidigal befindet sich ein echt toller Aussichtspunkt, von dem aus du einen unglaublich schönen Weitblick auf Rio hast. Der Aussichtspunkt befindet sich oberhalb der Favela am Two Brothers Mountain, an dem die Favela erbaut ist.

Bei den meisten Favela Touren (wie z.B. diese Favela Tour*) steht die Wanderung zum Two Brothers Lookout bzw. „Dois Irmãos“ mit auf dem Programmpunkt. Falls du deine Favela Tour in Rio in eine andere Favela unternommen hast, kannst du die Wanderung aber auch auf eigene Faust unternehmen. Wir zeigen dir im Folgenden, wie du dort ohne Guide hingelangst.

Wie gelange ich zum Two Brothers Mountain Lookout?

Two Brothers Mountain Lookout
An diesem Sportplatz beginnt die Wanderung zum Two Brothers Mountain

Der einzige Weg zum Two Brothers Mountain Lookout bzw. „Dois Irmãos“ führt direkt durch die Favela Vidigal. Wenn du die Wanderung auf eigene Faust planst, dann gehe wie folgt vor:

      1. Lass dich am besten zuerst mit dem Taxi oder Uber zum Praca do Vidigal bringen (siehe unsere Karte weiter oben in der Übersicht). Hier bist du direkt am Fuße der Favela, also quasi am Eingangstor.
      2. Schnapp dir am Praca do Vidigal eines der vielen Motorradtaxis (erkennbar an den gelb-schwarzen Warnwesten) und lass dich zum Startpunkt der Wanderung bringen. Falls du kein portugiesisch sprichst, schreib dir einfach folgenden Satz auf einen Zettel: „Por favor me levar a entrada Morro Dois Irmãos“. Die Fahrer kennen den Startpunkt auf jeden Fall und bringen dich für nur 5 BRL direkt dorthin.
      3. Der Startpunkt der Wanderung liegt direkt hinter einem kleinen Sportplatz. Von der Straße aus läufst du einfach links am Sportplatz vorbei und folgst dann der Beschilderung. Es kann sein, dass hier jemand eine „Eintrittsgebühr“ verlangt. Ob das wirklich seine Richtigkeit hat, wagen wir zu bezweifeln, allerdings sind es auch nur 5 BRL gewesen und dafür haben wir immerhin eine Auskunft zum Weg bekommen.
      4. Der Wanderweg führt über einen Trampelpfad relativ steil bergauf, befindet sich aber größtenteils im Schatten. Hierfür solltest du am besten Wander- oder Trekkingschuhe anziehen (Unser Tipp: Salomon Speedcross*). Du kannst etwa 45-60 Minuten für die Etappe bis nach ganz oben rechnen, wo du mit einer grandiosen Aussicht belohnt wirst. Etwa nach der Hälfte gibt es immerhin einen kleinen selbstgebauten Waldkiosk, an dem du Getränke kaufen kannst. Nimm dir aber unbedingt genügend Wasser mit, denn eine Garantie, dass er genau an dem Tag auch dort ist, gibt es nicht.
      5. Der Rückweg funktioniert im Grund genauso. Falls am Ausgang kein Motorradtaxi steht, gedulde dich einfach ein wenig. Die Mototaxis fahren hier ständig auf und ab.
Two Brothers Hill
Wanderweg zum Aussichtspunkt

Ein kleiner Hinweis noch zum Schluss: Vidigal gehört zu den sichersten Favelas in Rio. Wenn du deine Wertgegenstände nicht offen trägst oder besser sogar in deiner Unterkunft lässt, sollte dir auch hier nichts passieren. Die Mototaxis hingegen sind wirklich flott unterwegs. Signalisiere deinem Fahrer einfach kurz, dass er etwas langsamer machen soll und bedanke dich mit einem kleinen Trinkgeld. Dann sollte einem tollen Ausflug nichts im Wege stehen!

Fazit zur Favela Tour in Rio de Janeiro

Vor unserer Favela Tour in Rio de Janeiro waren wir recht skeptisch, ob wir es wagen sollen. Wir wollten lieber zu vorsichtig als nachsichtig mit dem Ausflug umgehen und haben daher fast alles an Wertsachen im Hotel gelassen. Zu viert haben wir sogar nur ein einziges Handy und nur ganz wenig Bargeld mitgenommen. Angekommen in der Favela wurden wir aber dann eines Besseren belehrt und haben uns sicherer gefühlt als in vielen anderen Teilen Rios. Die Menschen waren super freundlich und die Eindrücke waren wirklich sehr aufschlussreich.

Letztendlich hat uns die Favela Tour in Rio sogar inspiriert, noch eine weitere Favela zu besuchen. Im Nachgang können wir es jedem nur raten, sich eine Favela selbst anzuschauen und ein eigenes Meinungsbild darüber zu bilden.

Warst du schon einmal in einer Favela? Falls ja, schreib uns gerne deine Erfahrungen dazu in die Kommentare unter dem Beitrag. Wir freuen uns auf dein Feedback und deine Eindrücke! Vielen Dank für dein Interesse an unserem Reiseblog.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Vielen Dank für deine Bewertung!

Folge uns in den sozialen Netzwerken 🙂

Mareike & Christian
Hey, wir sind Mareike und Christian. Wir nutzen jede freie Zeit, um die Welt zu entdecken und haben dafür immer unsere Drohne dabei. Am liebsten reisen wir in weit entfernte Länder, immer auf der Suche nach den besten Orten abseits des Mainstreams. Hier auf Reisegurus berichten wir über die Erlebnisse, die wir auf unseren vielen Reisen bereits gesammelt haben. Wenn du wissen willst was wir gerade erleben, dann folge uns am besten auf Instagram 🙂

Günstige Hotels & Apartments

Günstige Flugsuchmaschinen

Pauschalreisen

Unsere Ausflüge & Touren buchen wir über GetYourGuide

Mietwagenvergleich

Unsere Reisetipps

Feedbacks, Fragen und Kommentare

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein

error: Content is protected !!