Nachhaltig reisen – 15 Tipps ohne große Einschränkungen

Reiseblog Tipps Nachhaltig reisen - 15 Tipps ohne große Einschränkungen

Das Thema „Nachhaltig reisen“ erhält immer mehr Aufmerksamkeit im globalen Tourismus und das ist auch gut so, denn der Aspekt wird immer wichtiger. Während einige Menschen sich für einen Komplettverzicht von Reisen einsetzen, kann man auch schon mit kleinen Dingen sehr viel bewirken. Dabei geht es uns nicht darum, dass du ab sofort auf sämtliche Reisen verzichten musst. Vielmehr möchten wir Anreize schaffen, an welchen Stellen du ohne große Einschränkungen etwas Gutes bewirken kannst – und zwar sowohl in ökologischer als auch in sozialer Hinsicht.

Du willst nicht auf die Flugreise in dein Lieblingsland verzichten? Wir auch nicht! Abgesehen davon gibt es oft auch keine andere Option, gewisse Länder ohne Flugzeug zu bereisen und ein Komplettverzicht ist auch nicht die Lösung. Es gibt aber andere Möglichkeiten, wie jeder von uns die Umwelt schonen kann und genau darum geht es in diesem Artikel über das nachhaltige Reisen – 15 Tipps ohne große Einschränkungen.

15 Tipps für nachhaltige Reisen

Nachhaltig Reisen 15 Tipps
Nachhaltig reisen ist auch ohne große Einschränkungen möglich

Nachhaltig zu reisen muss nicht teuer und erst recht nicht einschränkend sein. Es gibt jede Menge kleine Dinge, die jeder von uns tun kann, um gemeinsam etwas Großes zu bewirken. Viele dieser Kleinigkeiten sind so simpel, dass du sie gar nicht bemerken wirst. Und trotzdem sind sie ausschlaggebend für ein nachhaltiges Reiseerlebnis.

Wir haben insgesamt 15 Tipps zusammengefasst, mit denen du deine nächste Reise etwas nachhaltiger gestalten kannst, ohne dich groß einschränken zu müssen. Wie viele dieser Dinge du letztlich anwendest, ist dir natürlich selbst überlassen und auch wenn es nur ein einziges Detail davon ist, hast du schon etwas Gutes getan.

Tipp Nr. 1: Gepäck reduzieren

Handgepäck Packliste für Frauen
Gepäck reduzieren beim nachhaltigen Reisen

Unser erster Tipp zum nachhaltigen Reisen liegt darin, sein Gepäck zu reduzieren. Alles, was nicht von A nach B bewegt werden muss, spart CO2. Besonders deutlich wird dies beim Fliegen, wo der jedes gesparte Kilogramm Gepäck den Kerosinverbrauch enorm reduzieren kann. Aber auch bei der Fahrt mit dem Auto oder mit Bus & Bahn reduzierst du CO2 durch leichteres Gepäck.

Gepäck zu reduzieren ist gar nicht so schwer. Überleg dir am besten einfach, welche Sachen du jedes Mal mit in den Urlaub und dann auch wieder nach Hause genommen hast, ohne sie zu nutzen. Allein bei Flüssigkeiten wie Shampoos, Zahnpasta, Duschgels etc. lässt sich jede Menge Gewicht sparen, indem du nur so viel mitnimmst, wie du auch benötigst. Dazu kannst du dein Shampoo zum Beispiel in kleine Reisedosen* abfüllen.

Anhand unserer Reisepacklisten kannst du dich gut orientieren, wie du dein Gepäck auf das Nötigste reduzieren und somit ab sofort nachhaltiger reisen kannst.

Tipp Nr. 2: Direktflug statt Umsteigeverbindung

Flugbuchung Tipps mit alternativem Flughafen
Direktflüge sind nachhaltiger als Umsteigeverbindungen

Es ist jedem einleuchtend, dass Umwege eigentlich niemals gut für die Umwelt sein können. Meist ist es der Preis, der über die Flugverbindung entscheidet. Oft ist ein Direktflug aber nur unwesentlich teurer und spart somit eine Menge an Kerosin im Gegensatz zu einer Umsteigeverbindung, bei der Umwege geflogen werden müssen. Wie viel teurer ein Direktflug sein darf, muss natürlich jeder für sich entscheiden. Vielleicht hilft aber auch die Bequemlichkeit hier etwas weiter, denn auch der Zeitfaktor spielt hier eine Rolle zugunsten der nachhaltigeren Reisemethode.

Tipp Nr. 3: Nachhaltig reisen dank guter Reiseplanung

Bildungsurlaub beantragen
Nachhaltig reisen dank guter Reiseplanung

Unser dritter Tipp zum nachhaltigen Reisen passt gut zum vorigen Tipp, denn auch hier geht es darum anhand einer guten Reiseplanung Umwege zu vermeiden. Egal ob mit dem Auto, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder anderen Fortbewegungsmitteln, Umwege zu reduzieren spart immer CO2.

Wer mehrfach hin- und herfahren muss, weil er die Öffnungszeiten vorher nicht richtig überprüft hat, der belastet natürlich die Umwelt. Auch kann man anhand einer sinnvollen Reiseroute verschiedene Sehenswürdigkeiten oft gut kombinieren, sodass Mehrfachfahrten vermieden werden können. Ein netter Nebeneffekt ist natürlich auch noch, dass man viel Zeit sparen kann, die man sonst auf der Straße verbringt.

Tipp Nr. 4: Plastikmüll reduzieren

Plastikmüll reduzieren beim nachhaltigen Reisen
Plastikmüll zu reduzieren ist einer der wichtigsten Aspekte beim nachhaltigen Reisen

Dass Plastik schlecht für die Umwelt ist, das weiß inzwischen jedes Kind. Dennoch steigt der Plastikmüll weltweit immer weiter. Hier kann jeder seinen Teil dazu beitragen, Reisen nachhaltiger zu machen. Das fängt schon im Flugzeug an, indem man seine Plastikbecher mehrfach verwendet, anstatt sich bei jedem Getränk einen neuen geben zu lassen.

Im Urlaub kannst du Plastikflaschen gegen wiederbefüllbare Reiseflaschen* ersetzen oder zumindest größere 1,5l Flaschen den kleinen 0,5l Flaschen vorziehen. Auch auf die praktische Plastiktüte zu verzichten kann viel bewirken. Besser sind stattdessen wiederverwendbare Baumwollbeutel*. Statt einer Plastiktüte die Papiertüte zu wählen lohnt sich übrigens erst, wenn sie einige Male benutzt wird, denn die Herstellung von Papiertüten ist noch schädlicher für unsere Umwelt.

Als Richtwert kannst du dir merken: Je schlechter das Abfallsystem im Reiseland, desto wichtiger ist die Reduktion von Plastikmüll. Es versteht sich von selbst, dass anfallender Müll zudem immer an geeigneten Orten entsorgt werden sollte.

Tipp Nr. 5: Umwelt schonen durch weniger Duschartikel

Wer kennt sie nicht: Die beliebten Duschartikel in Hotels, auch Amenities genannt. Die kleine Aufmerksamkeit ist eine absolute Umweltsünde und passt auch zum vorigen Thema, Plastikmüll zu vermeiden. Du hast dein eigenes Shampoo dabei? Dann verzichte der Umwelt zuliebe auf die Amenities. Am besten nutzt du sogar mikroplastikfreies Shampoo, was du inzwischen in jeder Drogerie erhältst.

Wenn du doch mal ein Stück Seife auspackst, dann nimm‘ sie doch einfach mit ins nächste Hotel, insofern du auf einer Rundreise bist. Dort kannst du sie weiter verwenden und sparst somit einen neuen Seifenblock, der sicher in Plastik eingepackt ist. Dafür bietet sich eine kleine umweltfreundliche Seifendose* an oder du nutzt einfach nochmal die Verpackung, in der die Seife eingepackt war. Gleiches gilt auch für Kopfhauben, Einwegbadeschuhe, Einwegrasierer, Zahnbürsten etc., denn nur weil das Wort „Einweg“ enthalten ist, kann man viele Dinge trotzdem mehrfach benutzen.

Tipp Nr. 6: Strom- und Wasserverbrauch senken

Ciudad Perdida Wanderung Fazit
Nachhaltig reisen Tipp Nr. 6: Den Strom- und Wasserverbrauch senken

Den Stromverbrauch zu senken ist gar nicht so schwer. Wer seine eigene Wohnung verlässt, achtet i.d.R. darauf, dass alle Lichter, Fernseher etc. ausgeschaltet sind. Im Hotel sieht man immer wieder Menschen, die nicht mehr darauf achten, vielleicht weil der Strom nicht selbst bezahlt werden muss? Schön wäre es doch, wenn sich jeder die 2 Sekunden Zeit nimmt, um auch hier etwas Gutes für die Umwelt zu tun und seine Reise etwas nachhaltiger zu gestalten. Muss das Licht brennen oder die Klimaanlage den ganzen Tag laufen, während man am Strand ist?

Gleiches gilt natürlich für den Wasserverbrauch, denn auch darin steckt enormes Potential. Lange und/oder warm zu duschen oder zu baden ist schön und wir wollen niemandem die Freude daran nehmen. Dennoch gilt es auch hier ein richtiges Maß zu finden und besonders in Ländern, in denen Wasser ohnehin schon knapp ist, ein wenig darauf zu achten.

Den Wasserverbrauch senken kannst du übrigens auch, indem du beispielsweise deine Handtücher öfters benutzt und nicht jeden Tag austauschen lässt. Das spart nicht nur Wasser, sondern auch Waschmittel und Strom.

Tipp Nr. 7: Tierwelt respektieren

Gorilla Trekking in Uganda
Viele Tierarten sind bedroht und müssen besonders geschützt werden wie diese Gorillas

Leider gibt es immer mehr Tierarten, die in ihrer Lebensweise bedroht sind oder sogar kurz vor dem Aussterben stehen. In den meisten Fällen ist der Mensch dafür verantwortlich, weil wirtschaftliche oder persönliche Interessen Vorrang haben. Genau das stellt ein enormes Problem dar, denn das wiederum schädigt auch der Natur nachhaltig.

Umso wichtiger ist es, dass jeder seinen Beitrag dazu leistet, um der Tierwelt nicht noch mehr zu schaden. Versuche also wann immer möglich den Tieren mit dem nötigen Respekt gegenüberzutreten und sie nicht unnötig in ihrem Lebensraum zu stören. 

Einfaches Beispiel: Für das perfekte Foto versuchen viele so nah wie möglich an die Tiere zu gelangen. Der Gedanke, dass man sie dabei stark in Bedrängnis bringt, gerät schnell in Vergessenheit. Viele Tiere ergreifen dadurch die Flucht und verlieren ihren eigentlichen Lebensraum. Manche lassen sogar ihre Babys dabei zurück! Mit einem guten Kameraobjektiv kannst du auch aus weiter Ferne tolle Tierfotos machen. Unser Foto vom Gorilla Trekking in Uganda haben wir aus etwa 10 Meter Entfernung gemacht!

Tipp Nr. 8: Nachhaltig reisen durch Konsumkontrolle

Nachhaltig reisen durch Konsumkontrolle
Weniger Konsum bedeutet weniger Abfall und somit Nachhaltigkeit

Konsum ist gut für die Wirtschaft, die Produktion kann aber auch schlecht für die Umwelt sein. Das gilt speziell für unnötigen Konsum wie zum Beispiel die klassischen Wegwerfartikel, die nach einmaligem Benutzen in den Müll wandern. Wenn es dir also möglich ist, dann solltest du nur die Dinge verbrauchen, die du wirklich benötigst.

Beispiel Werbegeschenke: Benötigst du sie wirklich oder nimmst du sie nur mit, weil sie gratis sind? Kugelschreiber, Feuerzeuge, Flyer etc., all das liegt in vielen Hotels aus und wird von Gästen gerne mitgenommen. Zu Hause wandert vieles davon aber nach nur einmaligem Nutzen in den Müll. Die aufwendige Produktion hat sich somit kaum gelohnt…

Tipp Nr. 9: Nachhaltig reisen und Lokale Produkte nutzen

Nachhaltig reisen Produkte
Lokale Produkte nutzen ist auch eine Form von nachhaltigem Reisen

Was in der Heimat gilt, gilt natürlich auch im Ausland: Versuche lokale Produkte zu nutzen, besonders beim Essen und Trinken. Viele Produkte werden oft um die halbe Welt gebracht, was natürlich nicht sehr klimafreundlich ist. Lokal zu essen ist abgesehen davon nicht nur nachhaltiger, sondern auch günstiger, denn viele Länder wie z.B. Thailand oder Indonesien erheben hohe Steuern auf importierte Produkte. Außerdem unterstützt du die einheimische Bevölkerung, was besonders in ärmeren Ländern einen großen Effekt hat.

Tipp Nr. 10: Mitmenschen zum nachhaltigen Reisen animieren

Nachhaltig reisen
Je mehr Menschen zum nachhaltigen Reisen animiert werden, desto besser: In Uganda haben wir selbst Setzlinge gepflanzt

Es ist wichtig, dass möglichst viele Menschen zum nachhaltigen Reisen animiert werden. Je mehr Leute mitmachen, desto größer wird der Effekt und wie schon erwähnt kann die Gemeinschaft auch mit kleinen Dingen sehr viel bewirken.

Wenn du also jemandem auf deiner Reise begegnest, der ganz offensichtlich nicht so sehr auf nachhaltiges Reisen wert legt, dann kannst du ihn vielleicht in einem Gespräch dazu animieren, indem du ihn auf sein Fehlverhalten hinweist.

Tipp Nr. 11: CO2-Emissionen kompensieren

Flugbuchung Tipps und günstige Flüge buchen
CO2-Emissionen lassen sich kompensieren

Hast du schon einmal davon gehört, dass man seine CO2-Emissionen kompensieren kann? Besonders beliebt ist dies bei Flugreisen. Viele Airlines wie z.B. Lufthansa* bieten diese Option direkt mit der Flugbuchung an. Alternativ kann man auch nach der Flugbuchung über Anbieter wie Atmosfair oder Compensaid seinen ökologischen Fußabdruck reduzieren. Letzlich zahlt man immer einen gewissen Aufpreis zum gebuchten Flug (abhängig von der Fluglänge), durch den verschiedene Umweltprojekte gefördert werden.

Die gängigsten Optionen sind dabei die Aufforstung von Wäldern oder der Kauf von sogenanntem Sustainable Aviation Fuel (SAF), also klimaneutralem Kerosin. Da dieser für die Airlines deutlich teurer als normales Kerosin ist, gibt man mit seinem Beitrag die Differenz zum teureren Kerosin hinzu und ermöglicht mit dem Aufpreis somit den Kauf des SAF. Damit werden die CO2-Emissionen vollständig kompensiert und man kann deutlich klimaschonender und nachhaltiger reisen.

Tipp
Wer freiwillig seine CO2-Emissionen kompensiert, kann den Beitrag unter gewissen Umständen steuerlich absetzen, da es sich um eine Spende handelt. Du erhältst also einen Teil der Spende über die Steuererklärung vom Staat zurück.

Tipp Nr. 12: Nachhaltig reisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Anreise Norwegen Zug Bahn
Umweltfreundlich reisen mit der Bahn

Dass öffentliche Verkehrsmittel klimafreundlicher sind als ständig auf das Auto zurückzugreifen, ist auch beim Reisen nicht neu. Statt seine Rundreise immer mit dem Mietwagen* zu planen, kann man alternativ auch auf öffentliche Verkehrsmittel zurückgreifen und somit deutlich nachhaltiger reisen. Besonders in Asien ist die Infrastruktur hierfür sehr gut ausgebaut. Portale wie 12Go.Asia* helfen, fast immer eine passende Verbindung zu finden.

Auch die Anreise zum Flughafen kannst du nachhaltiger gestalten, indem du auf die Bahn* oder den öffentlichen Nahverkehr zurückgreifst. Gleiches gilt natürlich für die Ankunft im Zielland.

Tipp Nr. 13: Unterwasserwelt schützen

Gili Inseln Schnorcheln und tauchen
Genau wie die Tierwelt muss auch die Unterwasserwelt geschützt werden, z.B. beim Schnorcheln und Tauchen

Inzwischen dürfte jedem klar sein, dass die Unterwasserwelt durch den Klimawandel besonders stark leidet. Sicherlich bist du schon mal selbst im Meer geschnorchelt oder sogar getaucht und vielleicht konntest du dabei schon erste Anzeichen der Erderwärmung wie z.B. die Korallenbleiche erkennen. Daher ist es wichtig beim Tauchen oder Schnorcheln die Unterwasserwelt besonders zu schützen und sich an ein paar Regeln zu halten, um die Probleme des Klimawandels nicht noch weiter zu bestärken.

Wichtig ist zum Beispiel, dass du keine Korallen beschädigst und die vielen Unterwasserbewohner nicht unnötig störst. Abgebrochene Korallen als Souvenir mitzunehmen ist ohnehin in den meisten Ländern strafbar. Um die Korallenriffe zu schützen kannst du auch auf korallenfreundliche Sonnencreme* setzen.

Tipp Nr. 14: Auswahl der Unterkunft beachten

Tipp Nr. 5 für die Hotelbuchung: Langzeitaufenthalte
Bei der Auswahl der Hotels und Unterkünft kannst du auf Nachhaltigkeit achten

Beim Thema nachhaltig reisen spielt auch die Auswahl der Unterkunft eine gewisse Rolle. Viele Hotels sind besonders umweltfreundlich ausgerichtet und versuchen dabei ihre Gäste aktiv mit einzubinden. Egal ob durch den Einsatz von regionalen Lebensmitteln, eine nachhaltige Müllentsorgung oder auch Aufklärung – viele Hotels machen sich heute Gedanken um das Thema Umwelt und nachhaltigen Tourismus. Ein kurzer Blick auf die Homepage der Unterkunft und auch Hotelbewertungen (z.B. bei Holidaycheck*) helfen bei der richtigen Auswahl einer nachhaltiger Unterkunft.

Tipp Nr. 15: Selbst aktiv werden und nachhaltig reisen

Die besten Strände auf Bali
Selbst aktiv werden und nachhaltig reisen wie z.B. auf Bali beim Beach-Cleanup

Eine letzte Sache die du tun kannst, ist selbst aktiv zu werden. Das wiederum erfordert oft etwas mehr Zeitaufwand, ist aber auch in vielen Alltagssituationen möglich. Dir fällt bei einer Wanderung in der Natur eine weggeworfene Plastikflasche auf? Vielleicht kannst du sie ja bis zum nächsten Mülleimer mitnehmen. Damit gehst du mit einem guten Beispiel voran und vielleicht schaut sich jemand dein positives Verhalten ab oder es regt zumindest zum Nachdenken an.

Eine weitere Möglichkeit ist, sich an abgesprochenen Veranstaltungen zu beteiligen, um der Umwelt etwas Gutes zu tun. Auf Bali werden beispielsweise wöchentlich sogenannte Beach-Cleanups veranstaltet, bei denen Freiwillige mit Reissäcken die Strände aufräumen. Auch das kann eine tolle Erfahrung sein. Hierzu findest du mehr Infos in unserem Artikel Ökotourismus auf Bali.

Nicht nur Nachhaltig, sondern auch sozial verantwortlich reisen

Nicht Nachhaltig Reisen
Sozial verantwortlich reisen z.B. durch Unterstützung der einheimischen Bevölkerung

Natürlich ist es sehr wichtig, nachhaltig zu reisen. Es gibt aber auch noch einen weiteren Faktor, den wir nicht vergessen sollten, nämlich sozial verantwortlich zu reisen. Nicht nur der Umweltschutz macht einen Faktor zum nachhaltigen Tourismus aus, sondern auch soziale Aspekte spielen eine große Rolle.

sozial verantwortlich reisen
In Kambodscha haben wir in einer Schule übernachtet. Die Erlöse gingen direkt in die Schulbildung der Kinder

Jeder kennt den Spruch „Support your locals“. Das gilt im Ausland genauso wie in der Heimat. Wer die lokale Bevölkerung unterstützt, der kann einen tollen Beitrag zum sozial verantwortlichen Reisen leisten. Hier sind ein paar Tipps für deinen nächsten Urlaub im Hinblick auf soziales Reisen:

  • Privatunterkünfte den großen Hotels vorziehen
  • Kleine einheimische Restaurants unterstützen
  • Souvenirs bei kleinen Händlern einkaufen, statt direkt an den Sehenswürdigkeiten oder in klassischen Geschäften
  • Trinkgelder lieber dort vergeben wo i.d.R. wenig ankommt. Statt dem klassischen Tour-Guide etwas zu geben, der ohnehin schon sehr viel erhält, kannst du auch dem Taxifahrer, dem Bootsfahrer oder einer anderen Person helfen.

Fazit zum nachhaltigen Reisen

Nachhaltig Reisen Fazit
Nachhaltig Reisen Fazit

Du siehst, dass man mit vielen kleinen Dingen jede Menge bewirken kann. Viele dieser Dinge sind jedem bekannt und dennoch werden sie täglich von Millionen von Touristen nicht beachtet. Dabei kann es so leicht sein, etwas Gutes für die Umwelt zu tun und nachhaltiger zu reisen.

Wir sind uns sicher, dass jeder von uns einen kleinen Teil dazu beitragen kann, ohne dass man sich groß einschränken muss. Je mehr Menschen mitmachen, desto größer wird der Effekt. Daher freuen wir uns darüber, wenn auch du dich in Zukunft den einen oder anderen unserer Tipps zum Thema nachhaltig reisen erinnerst. Vielleicht tust du es ja auch schon, dann ist es umso erfreulicher.

Nachhaltig reisen – Deine Erfahrungen und weitere Tipps

Hast du noch mehr Tipps zum nachhaltigen Reisen, die wir hier unbedingt erwähnen sollten? Hast du besondere Erfahrungen beim Reisen gemacht, die zum Thema passen und zum Nachdenken anregen? Dann schreib uns darüber unbedingt in unser Kommentarfeld, sodass wir sie in unseren Beitrag mit aufnehmen können. Wir würden uns riesig darüber freuen, wenn du diesen Artikel teilst, damit auch andere zum Mitmachen animiert werden.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Vielen Dank für deine Bewertung!

Folge uns in den sozialen Netzwerken 🙂

Mareike & Christian
Hey, wir sind Mareike und Christian. Wir nutzen jede freie Zeit, um die Welt zu entdecken und haben dafür immer unsere Drohne dabei. Am liebsten reisen wir in weit entfernte Länder, immer auf der Suche nach den besten Orten abseits des Mainstreams. Hier auf Reisegurus berichten wir über die Erlebnisse, die wir auf unseren vielen Reisen bereits gesammelt haben. Wenn du wissen willst was wir gerade erleben, dann folge uns am besten auf Instagram 🙂

Günstige Hotels & Apartments

Günstige Flugsuchmaschinen

Pauschalreisen

Unsere Ausflüge & Touren buchen wir über GetYourGuide

Mietwagenvergleich

Unsere Reisetipps

Feedbacks, Fragen und Kommentare

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein