Skifahren in Norwegen – Skigebiete und Eigenanreise

Europa Reiseblog Norwegen Reiseblog Skifahren in Norwegen - Skigebiete und Eigenanreise

Das Snowboarden und Skifahren in Norwegen nimmt einen besonderen Platz in der norwegischen Kultur und Geschichte ein. Der Großteil Norwegens verwandelt sich im Winter in ein schneebedecktes Paradies. Dadurch ergeben sich beste Bedingungen für jede Menge toller Aktivitäten im Schnee! Die im Vergleich zu Österreich recht flachen Berge bieten aufgrund ihrer Geografie eine hohe Schneesicherheit und locken daher Personen aus den verschiedensten Ländern an. Ein großer Vorteil der norwegischen Skigebiete ist, dass es über das Skifahren hinaus noch sehr viel mehr Abwechslung gibt. Wer die vielen verschiedenen Ausflugsmöglichkeiten und Aktivitäten kennt, wird schnell einen Unterschied zu den meisten anderen Skigebieten Europas feststellen. Zudem sind die Pisten in Norwegen meist deutlich weniger gefüllt als beispielsweise in Österreich.

Norwegen – Das Paradies für Skifahrer und Snowboarder

Norwegen gilt als Paradies für Skifahrer und Snowboarder. Die geografische Lage weit im Norden beschert Norwegen einen langen Winter und damit auch eine lange Skisaison. Die tiefen Temperaturen sorgen für tolle Schneeverhältnisse bis tief in den April hinein. Man kann sagen, dass hier für jeden das Passende dabei ist: Von der grünen Anfängerpiste bis zur schwarzen Piste mit 45° Gefälle gibt es jede Menge Auswahl. Auch das Fahren im Gelände im frischen Tiefschnee ist möglich.

In diesem Beitrag erhälst du alle wichtigen Informationen wie z.B. zur Eigenanreise und Öffnungszeiten der jeweiligen Skigebiete. Wir zeigen dir, welche Skigebiete sich zum Snowboarden und Skifahren in Norwegen am besten für dich eignen. Außerdem listen wir die Top 8 Skigebiete in Norwegen auf, die neben Norwegens größtem Skigebiet Trysil auch weitere bekannte Skigebiete wie z.B. Hemsedal oder dem Oslo Winterpark beinhalten.

Skifahren in Norwegen – Unsere Top 8 Skigebiete

Unsere Top 8 Skigebiete in Norwegen sind alle besonders familienfreundlich und bieten tolle und hoch qualifizierte Skischulen, die besonders bei den jungen Gästen sehr geschätzt werden. Der Spaßfaktor und die Freude am Skifahren stehen hier im Vordergrund. Die Liftanlagen in den norwegischen Skigebieten sind sehr modern und bieten ein hohes Maß an Sicherheit. Viele Skigebiete sind so ausgerichtet, dass man von nahezu allen Unterkünften direkten Zugang zu den Liftanlagen oder Pisten hat. Somit kann man auch problemlos in den Mittagspausen kurz in der Unterkunft vorbeischauen. Zudem gibt es jede Menge Skihütten, die mit sehr gutem Essen locken. Generell wird man beim Thema Essen in Norwegen nicht enttäuscht, denn die Qualität der Speisen ist in Norwegen sehr hoch!

Wer möchte kann seinen Skiurlaub in Norwegen auch mit einer Hundeschlittenfahrt, Schneeschuhwandern o.ä. kombinieren und so noch mehr Abwechslung in den Urlaub bringen.

Zum Beitrag Winteraktivitäten in Norwegen

Die Auswahl an verschiedenen Skigebieten ist groß, sodass jeder für sich das passende Skigebiet in Norwegen finden kann. Im Folgenden erhältst du einen Überblick über unsere Top 8 Skigebiete in Norwegen:

Nr. 1 – Skifahren in Trysil – Norwegens größtes Skigebiet

Trysil im Winter
Der Sonnenuntergang im Winter beim Skigebiet in Trysil

Trysil ist das größte Skigebiet Norwegens und liegt etwa drei Stunden nördlich von Oslo nahe der schwedischen Grenze. Es zählt seit 2013 zu den ersten Urlaubsorten Europas, die mit der Auszeichnung „Nachhaltiger Tourismus“ ausgezeichnet wurden. Diese Ehrung geht an Urlaubsorte, die systematisch daran arbeiten, die Auswirkungen des Tourismus auf die Umwelt zu reduzieren und den Touristen zugleich hochwertige Erlebnisse bieten.

Die Region Trysil beherbergt das größte Wintersportgebiet Norwegens und bietet unterschiedliche Herausforderungen wie weite Pisten, Funparks, Geländefahrten oder sonstige Schneevergnügungen. Trysil besteht im Grunde aus drei Bergseiten, die durch Skilifte und Pisten miteinander verbunden sind. Der höchste Punkt des Skigebiets befindet sich auf 1132m über dem Meeresspiegel. Von dort gelangt man in alle anliegenden Dörfer bis ins Tal.

Was bietet Trysil im Winter?

Skifahren Trysil Norwegen
Norwegens größtes Skigebiet Trysil

Auch für Langlauf-Fans bietet Trysil ein großes Angebot im Winter. Insgesamt gibt es über 100km gepflegte Loipen rund um die Berge. Dank der großzügigen Natur um Trysil kann man außerdem aus einem vielfältigen Angebot an weiteren Winteraktivitäten wählen. Darunter fallen z.B. Hundeschlittenfahrten, Rodeln, Schneeschuhwandern, Eisangeln oder Schneemobil fahren.

Trysil bietet insgesamt mehr als 30 Restaurants und Bars mit guten bis sehr guten Bewertungen. Vom Steak-Restaurant über lokale Küche bis zur Après-Ski Bar ist hier für jeden etwas Passendes dabei.

Kleiner Tipp: Wer seinen Skipass mit der Skistar-App verbindet, erhält attraktive Coupons über die App wie z.B. 2für1 Mittagessen, 2für1 Kaffeespezialität oder Rabatte auf bestimmte Shopartikel. Einige Angebote werden über eine Art Challenge freigeschaltet. Mehr dazu in der App.

Hier gehts zur App fürs iPhone.

Hier gehts zur App für Android.

Weitere Informationen über Trysil erhältst du auf der offiziellen Trysil Website (englisch).

Trysil Skigebiet Anreise

Am flexibelsten ist die Anreise nach Trysil mit dem eigenen Auto oder einem Mietwagen. Die Anreise von Oslo dauert dann etwa 3 Stunden.

Wer kein Auto zur Verfügung hat, kann ganz einfach mit dem Bus anreisen. Dieser verkehrt regelmäßig zwischen Oslo und Trysil. Tickets erhält man über den Anbieter Nor-Way.

Alternativ kann man mit der Bahn bis in die ca. 70km entfernte Stadt Elverum fahren und von hier den Bus nehmen. Wer im Besitz des InterRail Norwegen Passes* ist, für den ist dies eine lohnende Alternative (mehr zum InterRail Norwegen Pass in unserem Artikel Fortbewegung in Norwegen – Alle Verkehrsmittel).

Trysil Skigebiet Öffnungszeiten und Skisaison

Der Pistenplan vom größten Skigebiet in Norwegen: Trysil
Der Pistenplan vom größten Skigebiet in Norwegen: Trysil

Trysil ist ein sehr schneesicheres Skigebiet und besitzt Norwegens größte und modernste Beschneiungsanlage. Je nach Schneelage ist das Skigebiet daher von Anfang November bis Ende April geöffnet.

Die Öffnungszeiten der Lifte sind im Winter von 09:00 bis 15:30 Uhr und ab Mitte Februar bis 16:30 Uhr. An den Tagen Montag, Mittwoch und Freitag sind gewisse Lifte und Pistenabschnitte mit Flutlicht bis 20 Uhr geöffnet.

Nr. 2 – Skifahren in Hemsedal – Norwegens bestes Skigebiet

Hemsedal wurde bereits mehrfach als das beste Skigebiet Norwegens ausgezeichnet und wird aufgrund seiner hohen Gipfel und steilen Hänge oft als norwegische Alpen beschrieben. Es liegt etwa 200km nordwestlich von Oslo und befindet sich auf 640m bis 1450m über dem Meeresspiegel.

Die insgesamt ca. 48 Pistenkilometer verteilen sich auf über 50 Skipisten, wovon die längste Abfahrt vom Gipfel bis ins Tal etwa 6km lang ist. Von leichten Pisten für Anfänger über schwarzen Abfahrten für Profis sowie Funparks bietet das Skigebiet eine große Auswahl für kleine und große Gäste. Besonders beliebt ist Hemsedal auch bei Skifahrern, die gerne abseits der Pisten im Gelände fahren. Es herrschen hervorragende Bedingungen für Tiefschnee.

Was bietet Hemsedal im Winter?

Auch für Langlauf-Fans bietet Hemsedal ein hervorragendes Angebot. Insgesamt gibt es über 120km gespurte Loipen um den Ort und die Berge. Für noch mehr Abwechslung sorgt das großartige Winter-Freizeitprogramm abseits der Pisten. Hier locken vor allem Aktivitäten wie Hundeschlittenfahrten, Eisklettern am Wasserfall, Schneeschuhwandern oder Elch-Safaris.

Neben ausgezeichneten Restaurants und Bars gibt es viele tolle Hütten und Ferienwohnungen mit direktem Pistenzugang. Auch das Après-Ski wird hier groß geschrieben und wurde bereits zu einem der besten in Europa gekürt.

Auch hier als kleiner Tipp: Wer seinen Skipass mit der Skistar-App verbindet, erhält attraktive Coupons über die App wie z.B. 2für1 Mittagessen, 2für1 Kaffeespezialität oder Rabatte auf bestimmte Shopartikel. Einige Angebote werden über eine Art Challenge freigeschaltet. Mehr dazu in der App.

Hier gehts zur App fürs iPhone.

Hier gehts zur App für Android.

Weitere Informationen über Hemsedal erhältst du auf der offiziellen Hemsedal Website (englisch).

Hemsedal Skigebiet Anreise

Die Anreise ins Skigebiet Hemsedal in Norwegen ist relativ einfach und es gibt verschiedene Möglichkeiten. Mit  dem eigenen Auto oder dem Mietwagen fährt man von Oslo etwa drei Stunden.

Direktverbindungen mit dem Bus dauern vier bis fünf Stunden und kosten zwischen 30-50€ pro Strecke. Tickets erhältst du über den Anbieter Nettbuss*.

Alternativ kann man mit der Bahn bis zur nächstgelegenen Station in Gol fahren und von hier mit dem Bus bzw. Taxi bis Hemsedal. Bahntickets findest du über die norwegische Bahngesellschaft VY. Für Vielfahrer bietet sich der InterRail Norwegen Passes* an.

Hemsedal Skigebiet Öffnungszeiten und Skisaison

Der Pistenplan vom besten Skigebiet Hemsedal in Norwegen

Das Skigebiet Hemsedal gilt als sehr schneesicher und die Skisaison geht von November bis in den Mai. Die Öffnungszeiten der Lifte sind von 09:00 bis 16:30 Uhr.

Nr. 3 – Skifahren in Hafjell Norwegen – Snowboarding auf über 50 Pistenkilometern

Hafjell liegt ca. 200 Kilometer nördlich von Norwegens Hauptstadt Oslo und nur 15km von Lillehammer entfernt, dem Austragungsort der olympischen Winterspiele im Jahr 1994. Das Skigebiet Hafjell ist mit über 50 Pistenkilometern eines der größten Skigebiete Norwegens und ist für seine vielfältigen Skisport- und Snowboarding-Angebote bekannt. Der Großteil Hafjells befindet sich auf der Sonnenseite einer Bergkette und ist äußerst windgeschützt. Die längste Abfahrt geht von der 1030m hohen Bergstation 8km weit ins Tal.

Was bietet Hafjell im Winter?

Skifahren bei Nacht
Nachtskifahren ist in Norwegen in vielen Skigebieten möglich

Hafjell bietet im Winter eine Vielzahl an verschiedenen Pisten von grün bis schwarz, wobei der Fokus hier eher auf Anfänger und Familien liegt. Zudem werden mehrere Geländeparks und Nachtskifahren unter Flutlicht angeboten. Es gilt mit seinen vielen Skibereichen, die speziell auf Kinder ausgerichtet sind, als besonders familienfreundlich. Generell sind die Skipisten in Hafjell sehr ruhig und nie überlaufen.

Darüber hinaus ist Hafjell das erste Skigebiet in Skandinavien, das SkiMovie anbietet: eine separate Piste, die mit automatischen Zeitmessern und Filmkameras ausgestattet ist.

Für Langlauf-Fans gibt es insgesamt über 3000km Loipen rund um den Ort und die Berge.

Hafjell Skigebiet Anreise

Die Anreise nach Hafjell in Norwegen ist mit dem eigenen Auto oder einem Mietwagen am flexibelsten. Die Anreise von Oslo dauert dann etwa zweieinhalb bis drei Stunden.

Für diejenigen, die kein Auto zur Verfügung haben, bieten sich die Direktverbindungen mit dem Bus an (Zielort Øyersentrum). Diese dauern ca. drei Stunden und kosten etwa 40€ pro Strecke. Tickets erhält man über den Anbieter Nettbuss*.

Alternativ kann man mit der Bahn bis zur nächstgelegenen Station in Lillehammer fahren und von hier mit dem Bus bzw. Taxi bis Hafjell. Bahntickets gibt es über die norwegische Bahngesellschaft VY. Für Vielfahrer bietet sich der InterRail Norwegen Passes an. Näheres hierzu findest du in unserem Beitrag Fortbewegung in Norwegen – Alle Verkehrsmittel.

Von Hafjell verkehren Skibusse ins ca. 30km entfernte Nachbarskigebiet Kvitfjell, das mit dem gleichen Skipass genutzt werden kann.

Hafjell Skigebiet Öffnungszeiten und Skisaison

Die Skisaison im Skigebiet Hafjell geht von Mitte November bis Mitte April.

Die Öffnungszeiten der Lifte sind bis Ende Januar von 09:00 bis 16:30 Uhr bzw. für einige Lifte von 09:30 bis 15:30 Uhr. Ab Februar sind alle Lifte bis 16:30 Uhr geöffnet. An den Tagen Dienstag bis Mittwoch sind einige Lifte und Pistenabschnitte mit Flutlicht bis 20 Uhr geöffnet.

Nr. 4 – Skifahren in Kvitfjell –  Olympische Winterspiele in Norwegen

Das Skigebiet Kvitfjell ist das Nachbarskigebiet von Hafjell und ist ebenso bekannt von den olympischen Winterspielen von 1994 in Lillehammer. Der Skipass berechtigt zur Nutzung beider Skigebiete, Hafjell und Kvitfjell. Ursprünglich für die Olympischen Winterspiele erbaut, gehört Kvitfjell heute mit seinen ca. 30 Pistenkilometern zu den modernsten Skigebieten Nordeuropas.

Was bietet Kvitfjell im Winter?

Kvitfjell bietet im Winter jede Menge herausfordernde Pisten, Funparks und Geländeskifahren. Das Skigebiet ist außerdem berühmt für seine breiten Pisten, die besonders bei Familien beliebt sind. Vom Übungshang für Anfänger bis zur schwarzen Wettkampfpiste ist hier für jeden das Passende dabei.

Für Langlauf-Fans stehen insgesamt über 100km präparierte Loipen zur Verfügung.

Das Skigebiet Kvitfjell ist stolz darauf, „Junkfood-freie Zone“ zu sein. Es wird kein fettiges und frittiertes Essen angeboten. Stattdessen gibt es jede Menge tolle Cafés sowie gute Restaurants und Après-Ski Bars.

Kvitfjell Skigebiet Anreise

Die Anreise nach Kvitfjell gestaltet sich ähnlich der Anreise nach Hafjell. Mit dem eigenen Auto oder einem Mietwagen ist man auch hier am flexibelsten. Von Oslo fährt man maximal dreieinhalb Stunden bis Kvitfjell.

Die Direktverbindungen mit dem Bus bis „Ringebu“ dauern bis zu vier Stunden und kosten 35-55€ pro Strecke. Auch von anderen Städten in Norwegen gibt es Busverbindungen ins Skigebiet Kvitfjell. Informationen und Tickets erhält man über den Anbieter Nettbuss*.

Alternativ kann man mit der Bahn bis zur nächstgelegenen Station in Lillehammer fahren und von hier mit dem Bus bzw. Taxi bis Kvitfjell. Bahntickets gibt es über die norwegische Bahngesellschaft VY. Für Vielfahrer bietet sich der InterRail Norwegen Passes* an.

Von Kvitfjell verkehren Skibusse ins ca. 30km entfernte Nachbarskigebiet Hafjell, das mit dem gleichen Skipass genutzt werden kann.

Hafjell Skigebiet Öffnungszeiten und Skisaison

Pistenplan von Kvitfjell
Das Skigebiet Kvitfjell bietet viele verschiedene Pisten

Die Skisaison im Skigebiet Hafjell geht von Mitte November bis Mitte April.

Die Öffnungszeiten der Lifte sind von 09:30 bis 16:00 Uhr. An einigen Tagen sind bestimmte Lifte und Pistenabschnitte mit Flutlicht bis 20 Uhr geöffnet.

Nr. 5 – Skifahren in Norwegen im Oslo Winterpark (Tryvann)

Das Skifahren in Norwegen im Oslo Winterpark kann man wunderbar mit einem Kurztrip nach Oslo kombinieren. Das Skigebiet eignet sich besonders für diejenigen, die für einen Städtetrip in Oslo sind und kein Auto oder Mietwagen zur Verfügung haben, da es bequem per Metro erreichbar ist. Der Oslo Winterpark liegt auf bis zu 531m über dem Meeresspiegel und befindet sich direkt vor den Toren Oslos in nur ca. 30 Minuten Entfernung vom Stadtzentrum.

Was bietet der Oslo Winterpark in Norwegen?

Das Skigebiet im Oslo Winterpark in Norwegen bietet insgesamt 11 Lifte und 18 Pisten auf knapp 10km, die längste Abfahrt misst etwa 1,5km. Herausforderungen gibt es für alle Alters- und Könnensstufen, denn es gibt sowohl eine schwarze Abfahrt als auch ein gesondertes Kinderskiareal und ein Anfängergebiet.

Oslo Winterpark Anreise

Pistenplan des Oslo Winterparks
Der Pistenplan des Oslo Winterparks (Tryvann)

Die Anreise zum Oslo Winterpark geht von Oslo aus ganz einfach mit der Metro. Den Ort Tryvann am einen Fuße des Winterparks erreicht man mit der Linie #1 bis Voksenknollen. Von hier steigt man in den Bus #48 oder geht alternativ ca. 20 min zu Fuß. Den Ort Wyller erreicht man mit der Linie #2 bis Røa, gefolgt von einem Umstieg in den Bus #41 bis Wyllerløypa.

Mit dem Auto fährt man von Oslo ca. 30 Minuten.

Oslo Winterpark Öffnungszeiten und Skisaison

Die Öffnungszeiten des Oslo Winterparks sind i.d.R. montags bis freitags von 10-22 Uhr (mit Flutlicht an allen Pisten) sowie samstags und sonntags von 10-17 Uhr.

Die Skisaison geht von November bis April, je nach Schneebedingungen.

Nr. 6 – Skifahren in Geilo – Das beste Snow Kiting Gebiet in Norwegen

Snow-Kiting in Ski Geilo
Snow-Kiting ist besonders beliebt in Ski Geilo

Das Skigebiet Geilo ist eines der traditionsreichsten Norwegens und existiert bereits seit dem Jahr 1935. Seitdem hat sich Geilo zu einem modernen Wintersportort mit insgesamt 40 Pisten und vier Funparks entwickelt. Der höchste Punkt liegt auf 1178m über dem Meeresspiegel und die längste Abfahrt ist etwa 2km lang. Es gibt eigene Kinderbereiche und gilt als besonders familienfreundlich. Das Skigebiet befindet sich auf zwei Bergseiten, die mit einem Skibus miteinander verbunden sind.

Geilo ist zudem als erstklassiges Gebiet für das Snow-Kiting bekannt. Nur wenige Minuten vom Ort entfernt liegt ein 9000km² großes Areal, welches zu den besten der Welt gehört.

Was bietet Geilo im Winter?

Geilo liegt etwa 220km nordwestlich von Oslo nahe des berühmten Hardangervidda Nationalparks. Diese einzigartige Lage macht die Region im Winter besonders und liefert wundervoll verschneite Landschaften sowie unberührte Natur. Perfekte Bedingungen, um auch andere Winteraktivitäten wie z.B. Hundeschlittenfahrten oder Schneeschuhwandern auszuprobieren. Von hier starten auch einige mehrtägige Expeditionen in die Hardangervidda Hochebene.

In kaum einem Skigebiet in Norwegen gibt es eine so große Auswahl an Freizeitangeboten und Unterkünften wie hier. Es gibt ausgezeichnete Restaurants, gemütliche Cafés und sogar einige Möglichkeiten zum Shoppen.

Besonderes Goodie: Im gesamten Skigebiet von Geilo können sich Kinder gratis Helme ausleihen, was die Familienfreundlichkeit noch einmal unterstreicht.

Für Langläufer gibt es insgesamt etwa 220km gespurte Loipen, von denen insgesamt 5km mit Flutlicht beleuchtet werden und somit auch am späten Abend noch befahrbar sind.

Skigebiet Geilo Anreise

Skigebiet Geilo Norwegen
Der Pistenplan vom Skigebiet Geilo in Norwegen

Die Anreise ins Skigebiet Geilo dauert mit dem eigenen Auto oder einem Mietwagen von Oslo etwa dreieinhalb Stunden.

Verbindungen mit dem Bus gibt es von nahezu allen größeren Städten in Norwegen. Die Direktverbindungen von Oslo bis „Geilo stasjon“ dauern knapp vier Stunden und kosten ungefähr 45€ pro Strecke. Informationen und Tickets erhält man über den Anbieter Nettbuss*.

Noch bequemer und vor allem eindrucksvoller geht es mit der Bahn, denn die Bergenbahn (Zug von Oslo nach Bergen) hält ebenso direkt in Geilo. Bahntickets gibt es über die norwegische Bahngesellschaft VY. Für Vielfahrer bietet sich der InterRail Norwegen Passes* an. Näheres hierzu findest du in unserem Beitrag Norwegen Fortbewegung und Verkehr.

Skigebiet Geilo Öffnungszeiten und Skisaison

Die Öffnungszeiten des Skigebiets Geilo sind i.d.R. von 09:30 – 16:30 Uhr.

Die Skisaison geht von Ende November bis Ende April, je nach Schneebedingungen.

Nr. 7 – Skifahren in Norefjell – Wandern in Norwegens unberührter Natur

Schneeschuhwanderung
Eine Schneeschuhwanderung abseits der Pisten in unberührte Naturlandschaften

Das Skigebiet Norefjell ist besonders beliebt bei den Einwohnern Oslos, da es sich nur ca. 120km nordwestlich von Oslo befindet. Trotz der sehr zentralen Lage bietet Norefjell unberührte Naturlandschaften zum wandern abseits der Pisten. Der höchste Punkt befindet sich auf 1188m. Insgesamt stehen ca. 26 Pistenkilometer zur Verfügung und die längste Abfahrt geht über 1.010 Höhenmeter auf 6,5km bis zum Krøderen See.

Norefjell Skigebiet Anreise

Die Anreise ins Skigebiet Norefjell ist am einfachsten mit dem eigenen Auto oder Mietwagen zu bewältigen und dauert dann etwa 1,5 bis 2 Stunden.

Norefjell Skigebiet Öffnungszeiten und Skisaison

Die Öffnungszeiten des Skigebiets Norefjell sind i.d.R. von 09:30 – 16:30 Uhr.

Die Skisaison geht von Ende November bis Ende April, je nach Schneebedingungen.

Nr. 8 – Skifahren in der Telemark – Norwegens größte Skiregion

Die Telemark gilt als Norwegens größte Skiregion. Sie darf nicht als ein Skigebiet, sondern vielmehr als eine ganze Region an Skigebieten gesehen werden. Es ist ein Zusammenschluss von insgesamt acht Skigebieten. Dazu zählen z.B.: Rauland, Vrådal, Gausta, Haukelifjell, Lifjell und Gautefall.

Der Telemark Superskipass verschafft Zugang zu allen Skigebieten und damit insgesamt 123 Skipisten und 54 Liftanlagen. Durch die enorme Vielfältigkeit ist hier für jeden der richtige Ort bzw. die richtige Piste dabei.

Für Langlauf-Fans gibt es insgesamt über 460km gespurte Loipen.

Da das Gebiet riesig ist, gibt es natürlich auch jede Menge anderer Winteraktivitäten in den Regionen. Näheres zu den Aktivitäten, Unterkünften etc. gibt es auf der online Website der Telemark (englisch).

Deine Erfahrungen beim Skifahren in Norwegen

Wie waren deine Erfahrungen beim Skifahren in Norwegen in unseren Top 8 Skigebieten? Welches der Skigebiete in Norwegen hat dir am besten gefallen? Hast du noch weitere Geheimtipps zu Trysil, Hemsedal, Kvitjell oder einem der anderen Skigebiete? Wie bist du in die jeweiligen Skigebiete angereist, mit dem Bus, dem Zug oder mit dem Mietwagen?

Schreib uns deine Erfahrungen zum Skifahren in Norwegen in das Kommentarfeld unter dem Beitrag.

Unser Reiseblog und unsere Leser freuen sich über dein Feedback und Fragen zum Thema Skigebiete und Skifahren in Norwegen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 41

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Vielen Dank für deine Bewertung!

Folge uns in den sozialen Netzwerken 🙂

Mareike & Christian
Hey, wir sind Mareike und Christian. Wir nutzen jede freie Zeit, um die Welt zu entdecken und haben dafür immer unsere Drohne dabei. Am liebsten reisen wir in weit entfernte Länder, immer auf der Suche nach den besten Orten abseits des Mainstreams. Hier auf Reisegurus berichten wir über die Erlebnisse, die wir auf unseren vielen Reisen bereits gesammelt haben. Wenn du wissen willst was wir gerade erleben, dann folge uns am besten auf Instagram 🙂

Günstige Hotels & Apartments

Günstige Flugsuchmaschinen

Pauschalreisen

Unsere Ausflüge & Touren buchen wir über GetYourGuide

Mietwagenvergleich

Unsere Reisetipps

Feedbacks, Fragen und Kommentare

  1. Cool, klingt gar nicht schlecht. War mir gar nicht bekannt das man in Norwegen auch skifahren kann. Vielleicht probieren wir das mal aus. Ist aber bestimmt nicht billig oder? Wir waren noch nie in Norwegen. Vielleicht habt ihr noch ein paar Preisinfos.

    • Hi Lisa,
      Skifahren in Norwegen ist tatsächlich nicht gerade günstig, aber es lohnt sich trotzdem. Zumindest die Skipasspreise sind nicht teurer als z.B. in Österreich. Aber klar, Verpflegung und Unterkünfte sind schon etwas teurer.
      Liebe Grüße

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein