Ruanda Reisetipps – Highlights, Sicherheit, Fortbewegung

Afrika Reiseblog Ruanda Reiseblog Ruanda Reisetipps – Highlights, Sicherheit, Fortbewegung

Ein Urlaub in Ruanda ist ein ganz besonderer Reisetipp und eine tolle Erfahrung. Nur wenige Länder auf der Welt überraschen so sehr wie dieses. Ruanda wird extrem unterschätzt, und das obwohl es so tolle Highlights zu bieten hat. Obwohl der kleine Staat in Ostafrika oft lediglich mit Unruhen und dem Völkermord von 1994 verbunden wird, zählt Ruanda heute zu den sichersten Ländern der Welt – sogar noch vor Deutschland! Es wurde enorm viel in die Sicherheit und Infrastruktur investiert und auch der Naturschutz spielt inzwischen eine extrem hohe Rolle.

Wir möchten dir in unseren Ruanda Reisetipps zeigen, was das Land alles zu bieten hat und warum sich eine Reise hierher für nahezu jeden eignet. Egal ob als Alleinreisender, als Pärchen oder als Familie mit Kindern – ein Urlaub in Ruanda wird dich mit Sicherheit genauso packen wie uns. In den drei wunderschönen Nationalparks gibt es z.B. jede Menge tolle Aktivitäten wie das Gorilla Trekking im Volcanoes Nationalpark Ruanda. Alle wichtigen Infos für deine Reise erfährst du hier in unserem Artikel. Dabei gehen wir unter anderem auch auf die Themen Anreise, Verkehr, Sicherheit und die beste Reisezeit für Ruanda ein. Wir wünschen dir viel Spaß beim Lesen unserer Ruanda Reisetipps.

Ruanda Reisetipps und Highlights für den Urlaub

Ruanda Reisetipps und Highlights
Ruanda Reisetipps und Highlights für den Urlaub: Das Land gilt als eines der saubersten Länder der Welt

Urlaub in Ruanda zu machen, das ist für viele unvorstellbar. Dass Ruanda allerdings ein paar echte Highlights bietet und zu den sichersten Ländern der Welt gehört wollte uns zunächst auch keiner so richtig glauben. Zudem ist Ruanda unglaublich sauber, selbst Singapur kann da nicht mithalten. Nachdem wir 2 Wochen in dem schönen Land verbracht haben, können wir dir voller Überzeugung nun unsere Ruanda Reisetipps vorstellen. Dazu haben wir zu jedem der Highlights einen ausführlichen Artikel geschrieben, in denen du genauere Infos erhältst. Allen voran stehen hier die drei wunderschönen Nationalparks, die Ruanda zu bieten hat.

Ruanda Reisetipp Nr. 1: Volcanoes National Park

Der Volcanoes National Park ist unser erster Ruanda Reisetipp, den du dir auf keinen Fall entgehen lassen solltest. Hier leben die seltenen und vom Aussterben bedrohten Berggorillas, die du bei einem Trekking hautnah erleben kannst. Leider sind die Touren mit bis zu 1.500 US$ pro Person extrem teuer, allerdings gibt es auch noch jede Menge andere Highlights im Volcanoes Park zu entdecken. Für die spannende Gorilla-Erfahrung haben wir auch noch einen Tipp für euch parat, wie ihr sie deutlich günstiger erleben könnt. Alles Weitere hierzu erfährst du in unserem detaillierten Beitrag Volcanoes Nationalpark Ruanda – Gorilla Trekking und Aktivitäten.

Ruanda Reisetipp Nr. 2: Akagera National Park

Akagera Nationalpark
Ruanda Reisetipp Nr. 2: Geführte Safari in Ruanda im Akagera Nationalpark mit Guide oder auf eigene Faust

Im Akagera National Park hast du die Möglichkeit, dir den Traum einer echten afrikanischen Safari zu erfüllen. Das Wildreservat beherbergt alle Big 5, also Löwen, Elefanten, Nashörner, Büffel und Leoparden. Dieser Park ist besonders auch für Kinder sehr empfehlenswert, da es wirklich viele Tiere zu sehen gibt. Es ist sowohl möglich den Akagera ganz auf eigene Faust zu entdecken als auch mit einem Guide, wobei wir letzteren unbedingt empfehlen würden. Neben der klassischen Safari gibt es auch jede andere Aktivitäten wie eine Boots-Safari, Community Touren und vieles mehr. Die verschiedenen Aktivitäten und Highlights haben wir mit unseren eigenen Erfahrungen in dem Artikel Akagera Nationalpark Safari in Ruanda beschrieben.

Ruanda Reisetipp Nr. 3: Nyungwe Regenwald

Nyungwe Nationalpark
Ruanda Reisetipp Nr. 3: Schimpansen Trekking im Nyungwe Regenwald

Erst im Jahr 2012 hat Ruanda mit dem Nyungwe Regenwald seinen jüngsten Nationalpark ernannt. Die tiefgrüne Natur inmitten der Nebenwälder ist sehr beeindruckend und beruhigend zugleich. Ähnlich der Gorillas kann man im Nyungwe mit dem Schimpansen Trekking ein weiteres Highlight im Urlaub in Ruanda erleben. Außerdem befinden sich hier zahlreiche Wanderrouten sowie eine spektakuläre Canopy Hängeseilbrücke, von der sich tolle Ausblicke ergeben. Auch über diesen Nationalpark haben wir aufgrund der Fülle an Tipps einen eigenen Artikel geschrieben:

Ruanda Reisetipp Nr. 4: Kiwusee

Lake Kivu Ruanda
Ruanda Reisetipp Nr. 4: Der Kiwusee (Lake Kivu) in Ruanda mit schönen Stränden

Du möchtest dich einfach mal ein paar Tage vom Aktivurlaub in den Nationalparks entspannen? Dann ist der Kiwusee definitiv der perfekte Ort für dich. Man kann sich kaum vorstellen, dass auch ein Binnenland wie Ruanda schöne Strände bieten kann. Doch genau das ist hier der Fall. Daneben gibt es Möglichkeiten für Wassersportaktivitäten, Bootstouren, Fahrradtouren ins Hinterland uvm.

Ruanda Reisetipp Nr. 5: Hauptstadt Kigali

Der letzte Ruanda Reisetipp gilt dem Ort, an dem sowieso kein Weg vorbei führt. Entweder bei der Einreise oder bei der Durchreise wirst du zwangsläufig an der Hauptstadt Kigali vorbeikommen. Die Stadt gilt zu Recht als sauberste Stadt Afrikas und eignet sich bestens, um das ruandische Stadtleben kennenzulernen. Dabei wirst du tolle kleine Restaurants und Cafés finden und mit Sicherheit den einen oder anderen interessanten Ort aufspüren. Sehr interessant ist auch das Genozid Museum, in dem du dich in die Zeit des Völkermords von 1994 zurückversetzen kannst. Mehr als 2 Tage musst du hier nicht unbedingt verbringen, aber die Zeit solltest du dir nehmen.

  • Kigali Tipps
 

Klima und beste Reisezeit für Ruanda

beste reisezeit ruanda
Klima und beste Reisezeit für Ruanda

Da Ruanda ein Binnenstaat ist und nicht direkt am Meer liegt, ist es weniger für starke Klimaschwankungen anfällig als beispielsweise das benachbarte Kenia. Trotzdem gibt es auch für Ruanda Regenzeiten, die besonders im Februar bis Mai sehr ausgeprägt sind. Hinzu kommt die kleine Regenzeit im Oktober und November.

Die beste Reisezeit für Ruanda liegt in den Zwischenmonaten, besonders von Mai bis Oktober. Trotzdem ist das Land auch in der Regenzeit gut bereisbar, denn der Klimawandel hat auch vor Afrika nicht Halt gemacht und lässt die Regenzeiten zunehmend schwammiger werden. In jedem Fall ist es immer ratsam wetterfeste Kleidung einzupacken und bei allen Aktivitäten eine Regenjacke* mitzuführen.

Ruanda wird auch als das Land der tausend Hügel bezeichnet, denn es liegt in der Hochregion auf durchschnittlich 1.500m Höhe. Die Temperaturen sind dadurch trotz der Nähe zum Äquator nicht heiß, sondern höchstens angenehme 25 Grad warm. In den höheren Lagen wie dem Virunga Gebirge im Norden oft sogar nur um die 5-15 Grad Celsius. Dort musst du auch in der Trockenzeit des Öfteren mit Nebel und Regen rechnen.

Anreise nach Ruanda

Anreisen Ruanda Urlaub Reisetipps
Ruanda Reisetipps: Anreise und Flugverbindungen

Da Ruanda aus Deutschland leider nicht per Direktflug erreichbar ist, erfolgt die gängigste und zügigste Anreise nach Ruanda per Umsteigeverbindung mit Zwischenstopp. Hierfür gibt es tägliche Verbindungen z.B. mit Brussels Airlines* über Brüssel oder mit Qatar Airways* über Doha. Einen internationalen Flughafen findet man ausschließlich in der Hauptstadt Kigali. Die Flugzeit beträgt etwa 11-13 Stunden auf den schnellsten Routen inklusive Umsteigezeit.

Alternativ lässt sich Ruanda über die Landgrenzen von Uganda, Tansania, Burundi und der Demokratischen Republik Kongo erreichen.

Fortbewegung in Ruanda

Ruanda Fortbewegung
Fortbewegung in Ruanda mit dem Boda-Boda

In Ruanda kann man sich auf verschiedene Arten wunderbar fortbewegen. Die unserer Meinung nach beste Art der Fortbewegung in Ruanda ist der Mietwagen*, denn das Straßennetz ist wirklich super gut ausgebaut und es ist vergleichsweise sicher zu fahren. Wichtig zu wissen ist nur, dass ein internationaler Führerschein in Ruanda mit dem EU Führerschein stets mitgeführt werden muss. Wir empfehlen dir außerdem einen größeren SUV zu nehmen, da die Nebenstraßen rund um die drei Nationalparks mit kleineren Autos oft nicht befahrbar sind.

Wenn du als Backpacker unterwegs bist, kannst du auch auf die öffentlichen Verkehrsmittel setzen. Zwar gibt es in Ruanda kein Schienennetz, allerdings sind sämtliche Distrikte durch Busverbindungen über die Hauptstraßen verbunden. Fahrpläne und Tickets erhält man direkt an den Busbahnhöfen. In Kigali starten die Fernbusse von der Nyabugogo Bus Station.

Des Weiteren gibt es natürlich auch Taxis sowie die sehr gängigen Motorradtaxis, die in Ostafrika Boda-Bodas heißen. Du erkennst sie an den Fahrern mit den roten Westen. Sie sind das gängigste Verkehrsmittel und eigentlich kaum zu übersehen.

10 Ruanda Reisetipps für den Straßenverkehr

Ruanda Reisetipps
10 Ruanda Reisetipps für den Straßenverkehr

Um auch für den Straßenverkehr in Ruanda gut vorbereitet zu sein, haben wir dir noch ein paar Reisetipps zusammengetragen:

  • Die Hauptstraßen in Ruanda sind top ausgebaut und in einem exzellenten Zustand. Die Nebenstraßen hingegen sind meist sehr schwer bis fast unmöglich befahrbar. Aus diesem Grund empfehlen wir einen SUV als Mietwagen*.
  • Falls du mit Google Maps navigieren solltest, schau dir vorher die Route an. Oft lohnt sich ein Umweg über die Hauptstraßen, um die kleineren Nebenstraßen zu meiden (z.B. von Kigali in Richtung Akagera Nationalpark).
  • Außerhalb der Städte gibt es kaum Bürgersteige oder Seitenstreifen. Achte immer auf Fußgänger und Fahrräder, denn die nutzen die Straße genauso.
  • Im Dunkeln sind viele unbeleuchtete Fahrzeuge und Fahrräder unterwegs. Langsam fahren!
  • Rechne auf den Hauptstraßen mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 50Km/h, auf den Nebenstraßen mit maximal 20Km/h.
  • Halte dich an die Geschwindigkeitsbeschränkungen! Es gibt viele Polizeikontrollen, teils sogar mit Lasermessungen und du wirst sogar die hochmodernen deutschen Blitzersäulen finden! Die Tempolimits sind immer gut ausgeschildert und betragen meist zwischen 40-80Km/h.
  • Das Tankstellennetz ist in Ruanda sehr gut. Allerdings solltest du vor den Nationalparks immer noch einmal volltanken.
  • Bei kurvigen Straßen solltest du besonders vorsichtig sein, denn besonders die LKWs schneiden liebend gerne die Kurven.
  • Im Gebirge wirst du öfters Kinder oder Jugendliche sehen, die sich aus Spaß an die langsamen LKWs dranhängen. Auch hier ist Vorsicht geboten und man sollte großzügig Abstand halten.
  • In Kigali wird an sehr vielen Orten fürs Parken eine kleine Parkgebühr verlangt. Die Parkwächter scannen dein Nummernschild und kassieren darauf am Ende der Parkzeit 100 RWF in bar ab. Wer nicht bar zahlt, bekommt den Betrag auf das Nummernschild gebucht und kann per Handyrechnung zahlen. Mit der Tastenkombination *799# kannst du den aktuellen Rechnungsstand deines Autos prüfen.

Ruanda Visum & Einreisebestimmungen

Um in Ruanda einreisen zu können wird ein Visum benötigt. Hierfür wird zunächst ein gültiges Ausweisdokument benötigt (Reisepass, vorläufiger Reisepass und Kinderausweis werden akzeptiert), welche noch mindestens 6 Monate gültig ist.

Für die Beantragung des Visums für Ruanda gibt es zwei verschiedene Optionen: Das reguläre Ruanda Visum und das East-Africa-Tourist-Visum. Das reguläre Visum erhältst du ganz einfach direkt bei der Einreise. Alternativ kannst du es über die ruandische Auslandsvertretung vorab bestellen, was allerdings nicht zwangsläufig notwendig ist. Die Gebühr beträgt 50$ und ist vor Ort in bar oder per Kreditkarte zu zahlen. Damit erhältst du die Erlaubnis, dich bis zu 30 Tage im Land aufzuhalten. Alternativ gibt es die Möglichkeit, für 70$ das erweiterte Visum für bis zu 90 Tage zu erwerben.

Das East-Africa-Tourist-Visum ist für dich interessant, falls du zusätzlich eine Reise nach Kenia oder Uganda planst. Dieses kostet 100$ und ist für mehrfache Einreisen zwischen den drei Staaten vorgesehen. Es ist über das jeweils zuerst besuchte Land zu beantragen (siehe auch unsere Uganda Reisetipps und Kenia Reisetipps).

Das East-Africa-Tourist-Visum behält so lange seine Gültigkeit, bis der 3-Länderraum erstmalig verlassen wird, maximal jedoch 90 Tage. Es ist also nicht möglich ein anderes Drittland (z.B. Rückreise nach Deutschland) zu besuchen, bevor man sich wieder in den 3-Länderraum begibt.

Visabox Banner_ 728x90

Hinweis
Zu den Einreisebestimmungen für Ruanda zählt unter anderem, dass genauso wie in den meisten anderen ostafrikanischen Ländern die Einfuhr von Plastiktüten verboten ist. Kontrolliere also vor Abreise nochmals dein Gepäck und nutze stattdessen z.B. Baumwollbeutel*.

Impfungen für die Einreise nach Ruanda

Impfungen für die Einreise nach Ruanda

Für die Einreise nach Ruanda sind aus dem europäischen Raum keinerlei Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Solltest du allerdings über ein Gelbfiebergebiet anreisen, wird der Nachweis über eine Gelbfieberimpfung verlangt. Abgesehen hiervon empfiehlt das Robert Koch Institut die Auffrischung aller Standardimpfungen. Hierzu zählen unter anderem Hepatitis A, Meningokokken und Tollwut.

Ruanda ist außerdem Malariagebiet. Eine Prophylaxe oder zumindest die Mitnahme von Standby Medikamenten ist empfehlenswert. Es wird dringend empfohlen, vor dem Urlaub in Ruanda eine Beratung beim Hausarzt einzuholen. Die Impfstoffe und nötigen Medikamente kannst du dann sehr gut und bequem online bei DocMorris bestellen*.

Tipp
Mit der richtigen Krankenversicherung erhältst du viele Reiseimpfungen sowie die Malaria Prophylaxe* bezuschusst bzw. teils sogar komplett bezahlt. Hierfür können wir besonders die TK Techniker Krankenkasse* empfehlen, die die Kosten sehr großzügig übernimmt.

Währung in Ruanda

Die offizielle Landeswährung in Ruanda ist der Ruanda-Franc RWF. Die Währung ist derzeit auf einem sehr günstigen Kurs, wodurch man für einen Euro über 1.100 RWF erhält (Stand Oktober 2020). An vielen Orten wird auch der US-Dollar als Währung in Ruanda akzeptiert, so beispielsweise in sämtlichen Nationalparks und in vielen Unterkünften*.

Bezahlen und Geldwechsel: Reise-Kreditkarte für den Ruanda Urlaub

Reise Kreditkarte
Die beste Reise-Kreditkarte für den Ruanda Urlaub von DKB

In Ruandas größeren Städten wie Kigali wird oftmals die Kreditkarte als Zahlungsmittel akzeptiert. Auch in den Nationalparks und in den meisten Hotels kann die Kreditkarte zum Bezahlen genutzt werden. Auf dem Land greifen die meisten Ruander jedoch noch auf Bargeld zurück, weshalb du dich am besten direkt bei deiner Ankunft am Flughafen in Kigali schon mit ausreichend Bargeld ausstatten solltest. Alternativ findest du allerdings auch in jeder größeren Stadt in Ruanda einen Geldautomaten.

Hierbei können wir ganz dringend von Geldwechselstuben oder dem Geldwechsel in einer Bank o.ä. abraten, da die Kurse hier fast immer sehr schlecht sind. Stattdessen empfehlen wir dir eine gute Reise-Kreditkarte wie die DKB Visa Kreditkarte*, mit der du im Ausland direkt am Geldautomaten kostenfrei Geld abheben kannst. Auch bei Bezahlen mit der DKB Kreditkarte fallen keinerlei Einsatzgebühren an wie bei anderen Kreditkarten. Dadurch kannst du jede Menge Geld einsparen, das du dann sinnvoller in deinem Urlaub in Ruanda ausgeben kannst.

Preise und Trinkgeld in Ruanda

Preise und Trinkgeld in Ruanda
Die Preise in Ruanda sind vergleichsweise gering. Trinkgeld wird nicht verlangt, ist aber gerne gesehen

Das Preisniveau in Ruanda ist prinzipiell erst einmal sehr niedrig. Kosten für lokale Lebensmittel sind äußerst günstig und auch fürs Essengehen sind die Preise nicht teuer, vorausgesetzt es handelt sich um ein halbwegs günstiges Hotel*. Was dann doch sehr stark ins Gewicht fällt sind die Preise für touristische Aktivitäten wie z.B. Eintrittspreise oder die Permits in den Nationalparks. Spitzenreiter ist hier das Gorilla Trekking mit stolzen 1.500 US$ für ausländische Touristen. Alle weiteren Trekking Touren oder Safaris kosten i.d.R. zwischen 40 bis 100 US$ pro Person pro Tag/Tour.

Hier sind ein paar Beispielpreise, mit denen du in deinem Urlaub in Ruanda rechnen kannst:

  • 1,5 Liter Wasserflasche: 700 RWF
  • 0,5 Liter Bier: 1.500 RWF
  • Cappuccino: 2.000 RWF
  • Mahlzeit im einheimischen Restaurant: 2.000 - 5.000 RWF
  • 1 Kg Bananen: 500 RWF
  • 1 Liter Benzin: 1000 RWF

Zum Thema Trinkgeld sind die Ruander sehr zurückhaltend. Generell ist Trinkgeld nicht üblich und wird erst recht nicht erfragt. Wir hatten jedoch trotzdem den Eindruck, dass es einige Guides bei den touristischen Aktivitäten teilweise erwartet hätten. Hierbei muss man immer noch bedenken, dass die Guides meist die höchsten Gehälter verdienen. Du wirst dich wundern, aber viele Guides in Afrika verdienen mehr als der Durchschnittsbürger in Deutschland. Das Einkommen von Restaurantangestellten, Verkäufern etc. dagegen ist deutlich geringer, weshalb wir persönlich eher hier mal großzügig aufrunden.

Unsere Empfehlung: Gib Trinkgeld dort, wo es nicht erwartet wird. Damit tust du wirklich etwas Gutes und schon kleinste Beträge werden hier deutlich mehr bewirken als wenn es bei den ohnehin schon gut bezahlten Menschen landet.

Sicherheit in Ruanda

Nyungwe Nationalpark Sicherheit
Für die Sicherheit in Ruanda werden verschiedene Maßnahmen getroffen

Ruanda ist ein sehr sicheres Land zum Reisen. Um genau zu sein, ist es sogar das sicherste Land Afrikas und eines der sichersten Länder der Welt. Auch wenn Ruanda von vielen immer noch mit Gewalt, Völkermord und Volksverhetzungen in Verbindung gebracht wird, gilt es heute als Vorzeigeland Afrikas.

Das Auswärtige Amt warnt inzwischen lediglich noch davor, sich in den Grenzregionen zu Burundi und der Demokratischen Republik Kongo aufzuhalten, da es hier in der Vergangenheit Übergriffe gegeben hat. Doch auch hier wurde inzwischen enorm in die Sicherheit investiert. Die Grenzen werden heute durchweg vom Militär gesichert, um keine Übergriffe mehr zu ermöglichen. Besonders im Südwesten des Landes ist das Militär sehr präsent und sichert auch die Nationalparks sowie die größeren Hauptstraßen.

Polizeikontrollen in Ruanda Afrika

Im gesamten Land ist auch die Polizeipräsenz sehr hoch, was zusätzlich der Sicherheit gut tut. Besonders im Straßenverkehr gibt es jede Menge Polizeikontrollen. Unser Eindruck dabei war, dass die Polizisten ihre Aufgabe sehr ernst nehmen und dabei trotzdem wunderbar im Einklang mit der Bevölkerung stehen. Unnötige oder gar willkürliche Kontrollen gab es absolut keine, und das obwohl wir insgesamt bestimmt über 30 Straßenkontrollen durchfahren sind. Wir wurden mit unserem Mietwagen* kein einziges Mal als Touristen „abkassiert“ wie man es z.B. aus Thailand kennt und auch in Afrika eventuell erwarten würde.

FAQ – Ruanda Reisetipps

Abschließend haben wir dir in unseren FAQs noch einmal die wichtigsten Fragen für einen Urlaub in Ruanda zusammengefasst, die wir in den voran genannten Ruanda Reisetipps noch nicht beantwortet haben:

Welche Zeitverschiebung hat Ruanda?

In Ruanda herrscht die Zeitzone GMT+2h. Dadurch ist die Uhrzeit im Sommer identisch zur mitteleuropäischen Zeit, während Ruanda zu unserer Winterzeit eine Zeitverschiebung von +1 Stunde hat.

Wie viel Zeit sollte ich für einen Urlaub in Ruanda einplanen?

Wie viel Zeit du für deinen Urlaub in Ruanda einplanen solltest hängt davon ab, ob du dich lediglich in Ruanda aufhalten wirst oder deine Reise z.B. mit dem benachbarten Uganda verbinden möchtest. Wir sind insgesamt 14 Tage durch Ruanda gereist und fanden die Dauer ideal. Auch wenn es sich um ein sehr kleines Land handelt, hat es allein schon mit seinen drei Nationalparks jede Menge zu bieten, wofür du ausreichend Zeit einplanen solltest.

Benötige ich für Ruanda einen Stromadapter?

Ja, für den Urlaub in Ruanda wird ein Stromadapter der Typen C oder J benötigt. Am besten bist du mit einem Universal-Stromadapter* ausgestattet.

Welche Sprache wird in Ruanda gesprochen?

In Ruanda werden insgesamt vier Sprachen gesprochen. Neben Ruandisch und Suaheli sind Englisch und Französisch offiziell als Landessprache anerkannt. Mit Englisch kommt man hier sehr gut durch, wobei unserer Erfahrung nach lediglich im Südwesten in der Region rund um den Nyungwe Nationalpark eher auf Französisch zurückgegriffen wird.

Darf man in Ruanda mit einer Drohne fliegen?

Schon der Import von Drohnen nach Ruanda ist für ausländische Touristen nahezu unmöglich. Drohnen dürfen lediglich von Einheimischen ins Land gebracht werden und es wird eine Genehmigung benötigt, die mindestens drei Monate zuvor beantragt werden soll und ca. 125€ kostet. Falls du diese Hürden nicht bewältigen kannst, empfehlen wir dir deine Drohne* gar nicht erst mitzunehmen, denn sie wird bei der Einreise direkt konfisziert (alle Gepäckstücke – auch Handgepäck – werden gescannt).

Wie ist das Handynetz in Ruanda?

Das Handynetz ist in Ruanda deutlich besser als man es erwartet. Selbst in abgelegenen Ecken mitten in der Natur hat man oft LTE Empfang. Da haben wir sogar in unserem Urlaub an der Mosel in Deutschland deutlich schlechtere Erfahrungen gemacht. Mit einer deutschen SIM Karte steigen die Gebühren vor Ort allerdings ins Unermessliche. Daher empfehlen wir dir direkt nach deiner Ankunft in Kigali möglichst eine einheimische SIM Karte zu besorgen. Diese kannst du z.B. bei MTN beantragen. Du benötigst lediglich deinen Reisepass und etwas Zeit dafür. Alternativ kannst du dir auch bereits vor der Reise eine internationale SIM Karte* bestellen.

Wie ist die ärztliche Versorgung in Ruanda?

Die ärztliche Versorgung in Ruanda ist sehr gut. In allen Städten und sogar in vielen kleineren Dörfern gibt es Medical Center, in denen sogar Fachärzte angestellt sind. In Kigali findet man zudem auch Privatkrankenhäuser auf europäischem Standard. Um bei einem Krankenhausaufenthalt gut abgesichert zu sein, empfehlen wir dir eine gute Auslandskrankenversicherung* für den Urlaub in Ruanda.

 

Erfahrungen im Urlaub in Ruanda

Welche Erfahrungen hast du in deinem Urlaub in Ruanda gemacht? Was ist dir auf deiner Reise besonders positiv oder negativ in Erinnerung geblieben und welcher Ort hat dir am besten gefallen? Wie fandest du die Sicherheit in Ruanda? Warst du in der Hauptstadt Kigali oder an den Stränden am Kiwusee unterwegs?

Falls du noch weitere Ruanda Reisetipps hast, die zu diesem Beitrag passen, dann schreib uns gerne dein Feedback in die Kommentarbox unter dem Beitrag. Wir freuen uns auch über Fragen oder Anregungen. Vielleicht schaust du ja auch noch in den anderen Beiträgen auf unserem Ruanda Reiseblog vorbei.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 55

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Mareike & Christian
Mareike & Christian
Hey, wir sind Mareike und Christian. Wir nutzen jede freie Zeit, um die Welt zu entdecken und haben dafür immer unsere Drohne dabei. Am liebsten reisen wir in weit entfernte Länder, immer auf der Suche nach den besten Orten abseits des Mainstreams. Hier auf Reisegurus berichten wir über die Erlebnisse, die wir auf unseren vielen Reisen bereits gesammelt haben. Wenn du wissen willst was wir gerade erleben, dann folge uns am besten auf Instagram 🙂

Günstige Hotels & Apartments

Günstige Flugsuchmaschienen

Pauschalreisen

Unsere Ausflüge & Touren buchen wir über GetYourGuide

Mietwagenvergleich

Reise-Kreditkarten Vergleich

Unsere Buchungstipps

Unser Reisepacklisten

Feedbacks, Fragen und Kommentare

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein